Als wir vor ein paar Wochen die ersten Informationen, Fotos und Videos erhielten, wollten wir uns nicht dazu äußern, weil wir nie etwas veröffentlichen, dessen Wahrheitsgehalt wir nicht vorher überprüft haben, aber es gibt viele Ärzte, Krankenschwestern, Zahnärzte, Biologen und Naturheilkundler, mit denen wir gesprochen haben und die uns persönlich gesagt haben, dass sie es bei ihren kürzlich geimpften Patienten überprüft haben. Tatsächlich wurden uns einige der Fotos, die wir veröffentlichen, von ihnen zugeschickt.

Der von Impfstoffen erzeugte Magnetismus ist real

Anfänglich bezogen sich die Aussagen auf kleine Magnete -insbesondere Deneodym-, aber später konnten wir feststellen, dass alle Arten von metallischen Gegenständen an der Impfstelle haften: Büroklammern, Sicherheitsnadeln, Münzen, Löffel, Scheren, Cuttermesser….

Wir haben sogar Fälle von Tabletts mit einer bestimmten Größe erhalten, deren Realität wir nicht überprüfen konnten, weil sie auf Hemden gelegt werden, genau wie ein Video, das zeigt, wie eine Glühbirne genau an der Stelle der Injektion leuchtet, wenn man sie dort platziert!

Vermutlich wird dies in den nächsten Wochen bestätigt oder widerlegt werden, aber bei Redaktionsschluss konnten wir dies noch nicht beurteilen. Offensichtlich ist auf jeden Fall, dass das Phänomen weder ein “abgekartetes Spiel”, noch eine “Lüge”, noch ein “Hoax” ist, egal wie sehr die “Vaccinologen” und die selbsternannten “Truther” versuchen, es uns glauben zu machen, angesichts der Unmöglichkeit, eine rationale Erklärung zu geben.

Sie behaupten, dass sie nur auf der Haut von Menschen kleben, die viel Körperfett haben, aber sie ignorieren, dass sie auch an der Kleidung “kleben”.

Sie sind zu der Absurdität gelangt, die Beweise zu leugnen: Der durch Impfstoffe erzeugte Magnetismus ist real! Und? Wir sind nicht in der Lage, die Ursache zu erklären – und es liegt auch nicht an uns -, aber wir können behaupten, dass es sich um ein reales Phänomen handelt und dass das Leugnen der Tatsachen weder rational, noch wissenschaftlich, noch ethisch vertretbar ist.

Deshalb sollten die medizinischen und gesundheitlichen Behörden, unsere politischen Vertreter, die staatlichen Sicherheitskräfte und -organe sowie die Richter und Staatsanwälte einen Schritt nach vorne machen, denn die Anschuldigungen darüber, was hinter all dieser Farce steckt, sind sehr beunruhigend.

In der Zeitschrift haben wir die verschiedenen Möglichkeiten untersucht, die das Phänomen der so genannten “Magnetovakzine” erklären könnten, und wir haben mehrere aufgedeckt, unter anderem, dass sie tatsächlich magnetische Nanopartikel anstelle von Lipid-Nanopartikeln als Transporter von Peptiden, Proteinen und Nukleotiden ins Innere der Zellen tragen.

Heute weiß jeder fortgeschrittene Ingenieur, dass die Magnetofektion, wie die Verwendung von Nanopartikeln und magnetischen Kräften zum Einbringen von Fremdmaterial in Zellen genannt wird, weit verbreitet ist und dass sich unter ihnen die SPIONs befinden, supermagnetische Eisenoxid-Nanopartikel von 1 bis 100 Nanometern, die von Magnetiten gebildet werden und nur mit hochentwickelten Elektronenmikroskopiegeräten nachgewiesen werden können.

Es sollte auch daran erinnert werden, dass ein Team der Stanford University behauptet, durch die Modifikation von transgenen Neo-Proteinen Ferritin geschaffen zu haben, das in der Lage ist, 8.000 Millionen Atome Eisen in sich zu akkumulieren!

Und dass der Ingenieur Sakhrat Khizroev vor einigen Jahren eine neue Klasse magnetoelektrischer Nanopartikel geschaffen und patentiert hat, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden, sich neben Neuronen positionieren und Informationen durch elektrische Signale aussenden und empfangen können, so dass ein Informationsaustausch zwischen einem Gehirn und einem Computer ohne Drähte oder Implantate möglich ist, und dass er jetzt die Möglichkeit untersucht, biologisch abbaubare Nanopartikel auf der Basis von Kohlenstoff-Nanostrukturen zu verwenden.

Die von ihm entworfenen magnetischen Nanopartikel unterscheiden sich laut Khizroev von herkömmlichen dadurch, dass sie sich durch Magnetfelder beliebig verschieben lassen, da der Kern ferromagnetisch und die Schicht ferroelektrisch ist.

Auf der anderen Seite dürfen wir nicht vergessen, dass die Verwendung von Nanopartikeln bereits in allen Arten von Industrien üblich ist, wobei es im Wesentlichen vier Arten gibt: auf Kohlenstoffbasis (kugelförmig, ellipsoidisch oder röhrenförmig), auf Metallbasis (Einzelelektronentransistoren und Nanopartikel aus Gold, Silber oder reaktiven Metallen), Dendrimere (nanometrische Polymere) und Komposite (Kombination von Nanopartikeln mit anderen oder mit Materialien größerer Dimension).

Und nicht zu vergessen, dass heute Nanocluster, Nanokristalle und Nanoröhrchen – zum Beispiel aus reduziertem Graphenoxid – für die meisten Forscher praktisch nicht nachweisbar sind. Sind sie – offensichtlich ohne es zu deklarieren – in den “Covid-Impfstoffen” vorhanden?

Und könnten sie genutzt werden, um Informationen von außen über Funkfrequenzen zu senden und zu empfangen? Es ist keineswegs ausgeschlossen.

Telegra.Ph, 27.12.2021