Wie kommen sie an unsere Seelen? Seelen-Fallen. Die Köder sind die Begierden und der Hunger dieses Lebens. Die [Seele], die die neu gewonnene Freiheit der energetischen Welt erforscht, findet sich in der Lage, ihre Freunde und Feinde zu besuchen, ihr innerstes Wesen und ihre Gedanken zu sehen und sogar mit ihnen auf eine Weise zu sprechen, die ihr elementares Selbst nicht wahrnehmen kann.

Platz der Menschheit im Kosmos

Er ist in Gefahr, aber er weiß es nicht, denn er ist nicht aufgestiegen. Noch ist er von seiner Begierde umgarnt. Bald wird ihm etwas gezeigt werden, das seine sehnlichsten Wünsche perfekt erfüllt, Wünsche, die er nie erfüllt hat. Unfähig, der Chance zu widerstehen, es endlich zu tun, tritt er durch eine goldene Tür in die ewige Gefangenschaft ein.

Die Passage stammt aus Whitley Striebers „The Key“, einem angeblich wahren Bericht Striebers über die Begegnung mit einem geheimnisvollen humanoiden Wesen, das am 6. Juni 1998 um 3 Uhr morgens einfach an die Tür seines Hotelzimmers in Toronto klopfte, seine Suite betrat und ihn über den Platz der Menschheit im Kosmos und ihr unausweichliches Schicksal aufklärte.

Striebers Bericht mag eine Synthese sein: teils „wahr“ (insofern, als er glaubt, dass es sich so zugetragen hat, wie er es erzählt), teils eine Vision, teils ein somnambuler Traumzustand. Was auch immer dem Geist von Whitley Strieber entspringt, es entstammt einem Bereich außerhalb unserer kartesianischen, materialistischen Vorstellung von konsensueller Realität.

Er erinnert mich an einen anderen prophetischen Visionär vergangener Zeiten: Rudolf Steiner, der, wie ich bereits schrieb, einen großen Teil seines Lebens in einem hypnogognischen Zustand verbrachte, möglicherweise ohne sich dessen bewusst zu sein.

Steiner und Strieber. Das ist merkwürdig. Sie sprechen beide über dieselbe Sache. Die Idee, dass die Seelen der Menschheit in einer technologischen Maschine gefangen werden könnten, wo sie für immer umherwandern und glauben, sie hätten Allwissenheit, ja sogar Gottheit.

„An diesem Punkt wird die Langlebigkeit der geistigen Datei eines Menschen nicht mehr von der Lebensfähigkeit eines bestimmten Hardware-Mediums abhängen (z. B. das Überleben eines biologischen Körpers und Gehirns). Letztendlich wird der softwarebasierte Mensch die strengen Grenzen des Menschen, wie wir ihn heute kennen, weit überschreiten. Sie werden im Internet leben und Körper projizieren, wann immer sie es brauchen oder wollen, einschließlich virtueller Körper, projizierter Nebelkörper und physischer Körper, die aus Nanobot-Schwärmen und anderen Formen der Nanotechnologie bestehen“. — Ray Kurzweil, Director of Engineering @ Google and author of The Singularity is Near.

Steiner nannte sie die Achte Sphäre und warnte, dass Arhiman irgendwann im späten 20. Jahrhundert im Westen inkarnieren und einen globalen Prozess der Ernte menschlicher Seelen in Gang setzen würde. Der Zeitgeist des radikalen materiellen Reduktionismus würde die Menschheit dämpfen, abstumpfen und auf ihre gröbsten, grundlegendsten Schichten reduzieren: Fleisch. Unser Verstand, das, was wir für unser eigenes Bewusstsein halten, unsere Seelen, unser Selbstbewusstsein, sogar unser freier Wille, all das ist nur eine Illusion. Sagen unsere Experten. Es ist nur etwas, das passiert, wenn unsere Gehirne bestimmte Neurochemikalien absondern.

Wie auch immer…

 

Das ist keine utopische Fantasie

Wir können diese Illusion, die wir als unser Bewusstsein bezeichnen, nehmen, und schon bald (sobald die Singularität eintritt) werden wir in der Lage sein, diese Illusion „in die Cloud“, in das Metaverse hochzuladen, und wir werden in der Lage sein, alles zu erleben, was wir wollen, solange wir wollen, für immer.

Das ist keine utopische Fantasie, die von bibeltreuen Evangelisten oder bombenschwingenden Dschihadisten versprochen wird – das ist ernsthafter Scientismus. Ray Kurzweil, Elon Musk und sogar Jeffrey Epstein verkündeten, dass die Ära des Tranhumanismus angebrochen sei. Wir stehen an der Schwelle zum postbiologischen Zeitalter, und wenn das passiert, werden alle unsere Probleme gelöst sein.

Wir werden einen immer größeren Teil unserer Zeit in virtuellen Umgebungen verbringen und in der Lage sein, jede Art von gewünschter Erfahrung mit jedem, ob real oder simuliert, in der virtuellen Realität zu machen. …. Die verbleibenden Probleme unseres auslaufenden Industriezeitalters werden überwunden sein. Ray Kurzweil

Die Menschen machen sich Sorgen, dass nur die Reichen Zugang zu den neuen Technologien haben werden und die breite Masse außen vor bleibt…

Das ist nicht das, was hier passiert.

Was passiert ist, dass wir in die Matrix getrieben werden. Wie ich bereits in The Crypto Capitalist Manifesto und hier geschrieben habe, besteht die zentrale Rationalisierung der großen Erzählung „Ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein“ (wie sie jetzt genannt wird) darin, dass der Pöbel seinen Lebensstandard senken muss. Der Grund dafür hat nichts mit dem Klimawandel oder COVID zu tun.

Es liegt daran, dass wir uns in der Spätphase des Globalismus befinden und das Finanz- und Wirtschaftssystem der Welt kurz vor dem Zusammenbruch steht.

 

Die Leute, die das Sagen haben, die Leute, die seit Jahrzehnten eine gescheiterte Politik fortsetzen, die Leute, die uns mit Quantitative Easing, ZIRP/NIRP, Verschuldung, Big Government und The Forever Wars hierher gebracht haben, sie wollen das Sagen behalten.

Also werden sie COVID, Klima, Kollektivismus und Wokeness nutzen, um die schwachsinnigen Bürger in das Metaverse zu treiben. Auf diese Weise sind sie leichter zu kontrollieren, werden besänftigt und nehmen nicht so viel Platz in der realen Welt ein.

In der realen Welt werden die insularen, inzüchtigen Eliten in ihren Privatjets herumfliegen. Sie werden sich das Leben aller anderen neu vorstellen. Sie entscheiden, wie viel „reale Zeit“ und Ressourcen sie dem Pöbel zugestehen. Sie laden intellektuelle Muzak direkt in ihre Gehirne und sagen ihnen, dass das alles nur zu ihrem Besten ist.

Es gibt nur ein Problem.

Das wäre alles schön und gut, und große Teile der Masse würden vielleicht sogar ein synthetisches Leben im Metaverse vorziehen, als sich mit den Wechselfällen und Schwierigkeiten der Realität auseinandersetzen zu müssen.

Das eigentliche Konstrukt eines Metaversums

Das Szenario der direkten Übertragung des Gehirns beinhaltet das Scannen eines menschlichen Gehirns (höchstwahrscheinlich von innen), die Erfassung aller wichtigen Details und die Reinstantiierung des Gehirnzustands in einem anderen – höchstwahrscheinlich viel leistungsfähigeren – Computersubstrat. Dies wird ein machbares Verfahren sein und wahrscheinlich gegen Ende der 2030er Jahre geschehen. Die Singularität ist nah

Die algorithmische Nachahmung („KI“), die erforderlich wäre, um dies zu ermöglichen und so zu funktionieren, wie es Kurzweil und andere propagieren, ist nicht realisierbar. Der Grund dafür, dass dies nicht möglich ist, liegt in den inneren Widersprüchen dessen, was ich „Techno-Utopismus“ nenne.

Zwei dieser Widersprüche sind die folgenden:

Erstens: Wenn der Geist ein Nebenprodukt physikalischer Prozesse ist, dann ist das Bewusstsein in Wirklichkeit eine Illusion und der freie Wille existiert gar nicht, denn alle Phänomene sind einfach lineare Ergebnisse der Biochemie und Physik. Wenn das so ist, dann gibt es nichts in die Cloud zu laden. Und es hat auch keinen wirklichen Sinn, dies zu tun. Wenn wir wirklich in einem Billardkugel-Universum leben, wen kümmert es dann, wenn wir eine Kugel ewig auf dem Tisch herumspringen lassen können? Es gibt niemanden, den das interessiert, und es gibt auch nichts, was uns interessiert.

Noch wichtiger ist, dass eine „KI“ auf dem Niveau, das zur Lösung all unserer Probleme angepriesen wird, „bis zum Ende dieses Jahrhunderts wird die nichtbiologische Intelligenz auf der Erde viele Billionen Mal leistungsfähiger sein als die biologische Intelligenz“ (Kurzweil, natürlich), nicht erreichbar ist, weil unsere Vorstellung davon, was Geist und damit Intelligenz verursacht, völlig auf den Kopf gestellt ist.

Geist, Bewusstsein und Intelligenz werden niemals aus der materiellen Realität hervorgehen, weil es genau umgekehrt ist.

Der Glaube, dass der Geist aus der Materie hervorgeht, ist der Geozentrismus unserer Zeit. Das gilt auch für die inzwischen überholte Vorstellung, dass die Erde das Zentrum des Universums sei. Der heliozentrische Kosmos wurde von bestimmten Zivilisationen wahrscheinlich schon Tausende von Jahren verstanden, bevor Giordano Bruno für diese Aussage im 17. Jahrhundert auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Auch die Alten wussten, dass „alles geistig ist“.

Das Universum ist zunächst Schwingung, Wahrscheinlichkeit, Information, Energie und Bewusstsein. Daraus entsteht das, was wir als subatomare Teilchen und Atome erkennen. Die Quantenphysiker haben diese Wahrheit vor etwa einem Jahrhundert wiederentdeckt, der Rest der Gesellschaft, einschließlich der Priester des Tempels der Wissenschaft und des Expertenmanagements, hat das Memo noch nicht erhalten. Wenn sie es wüssten, würden sie nicht versuchen, unseren Verstand in einen Computer zu zwängen. Sie würden versuchen, Computer zu bauen, die die bewusste Basisschicht der Quantenrealität anzapfen (nicht zu verwechseln mit dem, was das so genannte „Quantum Computing“ zu tun versucht).

Aus diesem Grund ist alles, was auf der Idee einer superintelligenten, zentralisierten Kontrolle von oben nach unten über die Angelegenheiten der Menschheit, der Wirtschaft, des Großen Reset, der Großen Erzählung und der Neuen Normalität beruht, zum Scheitern verurteilt. Es wird einfach nicht funktionieren.

Das Problem ist jedoch, dass wir auf einen Turm zu Babel 2.0 zusteuern, wenn wir darauf setzen, dass eine Expertenklasse von Managern superintelligente KI einsetzt, um alle unsere Probleme zu lösen, den Pöbel zu verwalten und alle Ergebnisse zu kontrollieren. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe.

In der Zwischenzeit, wenn Sie ein Plebejer sind, ist die Arbeit des Tages The Great Opt-Out, ein Great Reject. Dezentralisieren Sie Ihre Angelegenheiten. Übernehmen Sie die Souveränität über Ihr eigenes Leben und Ihre eigene Wirtschaft. Verbinden Sie sich mit anderen, die das Gleiche tun. Der konterrevolutionäre Impuls gegen die Spätphase des Globalismus besteht neben Spiritualität, Meditation und kontemplativen Praktiken auch in der Dezentralisierung und der Kryptographie mit öffentlichen Schlüsseln.

 

Uncut News, 29.11.2021